Gemeinschaftsschulen

 

 

Evangelische Gemeinschaftsschule Erfurt – „Lernen zeitgemäß und lebenspraktisch nach dem Erfurt-Plan“

Die Evangelische Gemeinschaftsschule Erfurt ist zum Schuljahr 2014/2015 aus der Evangelischen Regelschule hervorgegangen. Sie komplettiert neben der Evangelischen Grundschule und dem Evangelischen Ratsgymnasium das evangelische Schulangebot in Erfurt. Sie versteht sich als inklusive Schule, die offen für Schülerinnen und Schüler unabhängig von einer Kirchenzugehörigkeit ist.

Als zeitgemäßes innovatives pädagogisches Konzept wurde für die Evangelische Gemeinschaftsschule der „Erfurt-Plan“ entwickelt. Dieser nimmt Bezug zu historischen und gegenwärtigen Reformkonzepten und kombiniert sie neu, indem der auf Peter Petersen zurückgehende „Jenaplan“ durch praktisch-pädagogische Elemente erweitert und mit den Gedanken und Ideen der Reformpädagogen Maria Montessori, Hellen Parkhurst und Célestin Freinet vereinigt wird.

Durch diese Verknüpfung klassischer und moderner Reformpädagogik sowie durch die Verankerung christlicher Werte und demokratischer Strukturen im Schulalltag werden der gemeinsame Unterricht und die individuelle Förderung der Kinder und Jugendlichen verwirklicht. Die Schülerinnen und Schüler lernen in altersgemischten Klassen bis einschließlich zur 8. Klasse gemeinsam. Bis zum Ende der 7. Klasse erfolgt die Leistungsbewertung ausschließlich notenfrei durch individuelle Zertifikate und Wortrückmeldungen, welche sowohl die soziale, als auch die individuelle und sächliche Bezugsebene thematisieren.

Übungs- und Festigungsphasen sind in den Schulalltag integriert. Durch die Organisation als gebundene Ganztagsschule sowie durch die betreuten Freizeitangebote entfallen Hausaufgabenzeiten weitgehend. Musische, kreative und handwerkliche Angebote und Projekte, so die wöchentlichen Werkstätten, der Projektunterricht im „Lutherpark“ und die individuelle Berufsberatung, stehen für die lebenspraktisch-kulturelle Ausrichtung und fördern das soziale und diakonische Lernen.

Regionale Kooperationspartner sind unter anderem das Umweltamt, der BUND, eine Gärtnerei, ein Music-College, ein Jugendtheater, die Evangelische Jugend, die Offene Arbeit der Stadtmission und die Kirchengemeinde.

Zur Website