FA1 - Unterrichtsfach Schulgarten

Der Schulgarten und die Integration in den Sachunterricht

Zinzendorfschule Gnadau

Am Beispiel des Lebensraumes Schulgarten zeigen wir Ihnen wie naturnahe Nutzungskonzepte entstehen können. Die Verbindung von Theorie und Praxis stehen dabei im Mittelpunkt.
Beispiele: Grünes Klassenzimmer und "Vom Brot zum Korn"

FA2 - Unterrichtsfach Englisch

Fremdsprachenunterricht in der Grundschule -am Beispiel englischer Kinderliteratur - fordern und fördern

Evangelische Grundschule Nordhausen

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von englischer Kinderliteratur zur fremdsprachlichen Vermittlung von Wissen und fachspezifischen Komponenten soll anhand von Praxisbeispielen erörtern werden. Wie können englische Kinderbücher die Lernkompetenzen eines jeden Kindes fordern und fördern. Die Teilnehmer werden nach einem kurzen Input in den Erfahrungsaustausch treten und werden gebeten eigene Materialien mitzubringen.

FA3 - Unterrichtsfach Religion

Clownsandachten

Evangelische Grundschule Apolda

Der Workshop bietet einen kleinen Einblick, wie man theologisch ernsthafte, jedoch methodisch verspielte Andachten gestalten kann.  
Eine Einführung und ein kurzer Bericht über meine Arbeit als Kirchenclown soll Lust und Mut machen, es selbst auszuprobieren. Methodische Hinweise zu Kleidung und Spielform bieten eine kleine Grundlage, um sich als Clown mit der Botschaft der guten Nachricht auf den Weg zu machen.

FA4 - Unterrichtsfach Kunst

Druckwerkstatt

Evangelische Grundschule Eisenach

Das Kennenlernen und Umsetzen verschiedener Drucktechniken ist als Teilbereich des grafischen Gestaltens in unserem Lehrplan verankert. Die Schüler sollen neben den einfachen Verfahren auch zur Anwendung technisch anspruchsvollerer Techniken befähigt werden. Wegen des scheinbar großen Aufwandes und der hohen Anzahl der Kinder traut man sich jedoch an die schwierigen Techniken kaum heran und bleibt beim Kartoffel- und Materialdruck stehen. Anhand praktischer Beispiele möchte ich im Workshop einen Einblick über die verschiedenen Möglichkeiten der zu erlernenden Drucktechniken geben und Beispiele einer möglichen Organisation benennen. Ebenso möchte ich aufzeigen, wie der Druck mit anderen künstlerischen Techniken kombiniert werden kann. Zum Schluss können sich die Teilnehmer selbst ausprobieren und einen Druck anfertigen.

FA5 - Unterrichtsfach Musik

Stimmbildung in der schulischen Chorarbeit

Evangelische Grundschule Erfurt

Der Workshop beinhaltet eine Einführung zum Arbeiten mit der Kinderstimme und den Aufbau von Chorproben. Einsingeübungen zur Intonation und zur Einstimmung auf die Lieder der folgenden Chorprobe folgem mit praktischen Überungen. Es werden leichtere Lieder und Kanons erlent, die auf die Einsingeübungen aufbauen.

FA6 - Unterrichtsfach Sport

Möglichkeiten zum didaktischen Vorgehen bei der Vermittlung turnerischer Grundelemente am Boden

Evangelische Grundschule Nordhausen

Ausgehend von den zu übenden Kraft- und Beweglichkeitsvoraussetzungen werden Schrittfolgen zum Erlernen von Bodenturnelementen gezeigt. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Sicherheitsstellung und Sicherheitsleistung, die den Schülern vermittelt werden können, damit diese zu selbständigem Üben in Riegen befähigt werden.
Gezeigt und geübt werden auf Airexmatten:
- Rolle vorwärts aus verschiedenen Ausgangsstellungen in verschiedene Endpositionen
- Rolle rückwärts aus verschiedenen Ausgangsstellungen in verschiedene Endpositionen
- Handstütz/Handstand
- Handstützüberschlag seitwärts (Rad)
- Nackenstand rücklings
Häufige technische Fehler und Möglichkeiten der Korrektur werden immanent mit bearbeitet.

FA7 - Unterrichtsfach Werken

Bau was! - Konstruieren und Montieren von Modellen technischer Objekte

Evangelische Grundschule Gotha

Die Modellbauwerkstatt ist eine von drei Werkstätten im Fach Werken innerhalb des Werkstatt-Konzeptes der Evangelischen Grundschule Gotha. Zunächst werden verschiedene Baukästen für die Jahrgänge 1/2 sowie 3/4 vorgestellt und dann auch ausprobiert.
Gerne dürfen Materialien, Fotos etc. von Modellbauideen aus Ihrer Schule mitgebracht werden! Es gibt viele gelungene Ideen - davon wollen wir profitieren!

FA8 - Ganztagspädagogen

Rettet das Spiel!

Evangelische Grundschule Eisenach

Was in der heutigen Bildungswelt zählt, ist die Leistung, die beziffert werden kann, um Schüler vergleichbar zu machen und festzustellen, wer besser und wer schlechter ist. Eine Anti-Spiel-Haltung geht einher mit einem ständig zunehmenden Fokus auf die messbare Leistung von Kindern. Dabei schwindet das Interesse an wirklichem Lernen, da der individuelle Wissenszuwachs schwierig oder unmöglich messbar ist.
Lassen Sie uns gemeinsam die Vielfalt des Spiels entdecken, und austauschen und voneinander lernen, um zur Rettung des Spiels beizutragen. Spiel ist mehr als Zeitvertreib.

FA9 - Ganztagspädagogen

Forscherwerkstatt

Evangelische Grundschule Erfurt

Der Workshop bietet einen Überblick über die Forscherwerkstatt nach C. Bauer. Einzelne Experimente werden exemplarisch aufgebaut und der Einsatz im Unterricht thematisiert. Abschließend soll diskutiert werden, welche Alternativen es zur Forscherwerkstatt nach C. Bauer gibt und welche weiteren Ideen in den Unterrichtsalltag einfließen können.

 

FA10 - Sonderpägogen/SPF

Sprachentwicklung

Evangelische Grundschule Sömmerda

Der Workshop „Sprachentwicklung“ gibt zunächst einen Überblick über den Verlauf der Sprachentwicklung. Er macht die Unterscheidung zwischen Sprache und Sprechen deutlich und weist Störungsbilder und ihre Ursachen auf. Außerdem erhalten die Teilnehmenden Handwerkszeug, woran Sprachentwicklungsstörungen zu erkennen sind und was wir als Pädagogen tun können, um den Schüler/die Schülerin entsprechend zu fördern.

WS11 - Vom Gehirnbesitzer zum Gehirnbenutzer: Gehirn-gerechtes Lernen in der Grundschule

Dr. Dieter Böhm

Der Vortrag macht Hilfen für gehirngerechtes Lernen sichtbar und nimmt dabei nicht nur die Schüler sondern auch die Pädagogen in den Blick. Lernförderung, Wachstum, Hirnforschung und Wahrnehmen werden dabei beleuchtet und u. a. folgende Fragen beantwortet: Welche neuronalen Mechanismen gibt es und wie nutzt man sie? Warum ist es gut, wenn es beim Lernen „feucht“ ist? Welche Faktoren führen zur Verbesserung der Gehirnaktivität bei Schülern und Pädagogen? Warum ist Auf-MERK-samkeit die Basis und Konzentration oft kontraproduktiv fürs Lernen?

WS12 - Präsenz/Ausstrahlung bei Pädagogen im Schulalltag

Felix Powroslo

Der Workshop vermittelt im ersten Block theoretisch, was Bühnenpräsenz heißt und in wieweit sie die tägliche Arbeit eines Pädagogen beeinflusst.
Im zweiten Block erleben die Teilnehmenden praktische Übungen für mehr Präsenz und Resonanz im Unterricht.
Die Kurse können aufbauend aber auch getrennt voneinander besucht werden.

WS13 - Kommunizieren und Argumentieren - auch im Mathematikunterricht!?

Prof. Dr. Heike Hahn, Universität Erfurt

Im Workshop werden Möglichkeiten zur Förderung der beiden sprachgebundenen prozessbezogenen Kompetenzen des Kommunizierens und Argumentierens aufgezeigt und theoretisch eingeordnet. Anhand von Aufgabenbeispielen aus unterschiedlichen mathematischen Lernbereichen, die auch selbst erprobt werden können, erfahren die Ausführungen einen praktischen Bezug. Ergänzend werden Schülerbeispiele zur Illustration präsentiert.

 

WS14 - Gender im Schulalltag als Herausforderung für die Pädagogik

Florian Schrumpf

Für „Geschlecht sensibel“ werden – damit werden vielfältige Forderungen verbunden. Unterricht/Schule solle unterschiedliche Bedürfnisse von Jungen und Mädchen berücksichtigen. Gleichzeitig müsse man sich auch von überholten Geschlechterstereotypen lösen und veränderte Lebensbedingungen der Geschlechter stärker berücksichtigen. Hinter all diesen Fragen liegt die Grundannahme, dass Jungen und Mädchen auch heute noch vielfach eine ungleiche (ungerechte?) Behandlung in der Schule erfahren. In den 90 Minuten dieses Workshops soll es darum gehen, gemeinsam über Geschlechterungleichheiten in der Schule, ihre Ursachen und mögliche Ansätze einer gendersensiblen Pädagogik ins Gespräch zu kommen – praxisnah und am konkreten Unterricht.

WS15 - Wie sage ich es meinen Kollegen - Gesprächsführung auf Augenhöhe

Dr. Dagmar Rohnstock/Cordula Siebers-Koch

Der Workshop macht Ihnen Angebote, wie Sie Kollegen grundsätzlich mediativ-wertschätzend begegnen, wie Sie ihnen in Arbeitsproblemen beratend helfen, aber auch wie Sie Ärger nichtverletzend äußern können. Es stehen praktische Gesprächsübungen in Form von Rollenspielen im Vordergrund, für die eine klare Struktur in Form von Leitfäden vermittelt wird.

WS16 - Erlebnispädagogik im Schulalltag - Schule als Lern- und Erlebnisfeld

Stephan Linke, Elan e.V.

Neugier – Selbststeuerung – Freiwilligkeit: Erlebnispädagogik setzt auf die Entwicklungskräfte des Menschen und berücksichtigt das Prinzip der Freiwilligkeit. In diesem Workshop werden Ihnen verschiedene Möglichkeiten, Erlebnispädagogik in den Schulalltag zu integrieren, vorgestellt und daraus Anforderungen an Rolle, Aufgaben und Haltung an Sie als (Erlebnis-) Pädagoge/Pädagogin abgeleitet. Auch das eigene Ausprobieren von modellhaften Aktionen soll nicht zu kurz kommen.

 

WS17 - Theaterpädagogik

Kerstin Wiese

Vorhang auf, Bühne frei! Willkommen auf den Brettern, die die Welt bedeuten… Theaterluft schnuppern, die eigene Spielfreude entdecken und beleben, Körper und Stimme gezielt einsetzen. Der Workshop ist eine Entdeckungsreise und Schatzsuche mittels theaterpädagogischer Spiele und Übungen und bietet einen Einblick in das Handwerk des Puppenspiels und der Magie des Alltäglichen – aus der Praxis für die Praxis: Anregungen für den pädagogischen Alltag, wie z. B. in der Pausengestaltung, im Nachmittagsbereich, für Schulfeste.

WS18 - Entspannung fühlen und vermitteln: Aufmerksamkeit - Konzentration - Geistesgegenwart. Was Yoga mit uns macht.

Jenny Kirmse

Viele Elemente aus dem Yoga können sehr gut in den Alltag integriert werden. Oftmals reichen bereits drei bis zehn Minuten aus, um sich effektiv zu entspannen bzw. mit neuer Energie zu versorgen. Bei regelmäßigem Praktizieren der Übungen übernimmt häufig das Unterbewusstsein diese Aufgabe und führt zu einer dauerhaften inneren Ruhe und Kraft für den Alltag. Der Workshop bietet eine Einführung in die klassische und yogische Tiefenentspannung und informiert über Anwendung und Wirkungsweise der einzelnen Yogaelemente, wie Pranayama (Atemübungen), Shavasana (richtiges Entspannen) und Asanas (richtige Körperstellungen).