Reformpädagogik

Ziele

Reformpädagogik ("New Education") war eine Sammlungsbewegung vielfältiger Bestrebungen, Erziehung, Schule und Unterricht zu erneuern insbesondere Ende des 19. Jahrhunderts. Sie gestaltete sich vor dem Hintergrund gewaltiger gesellschaftlicher Umbrüche weltweit. Dabei sind Rückgriffe auf historisch-religiöses Gedankengut (Martin Luther, Philipp Melanchthon, Johann Amos Comenius) ebenso sichtbar wie eine kritische Auseinandersetzung mit der Kirche. Im Kern geht es immer um die Emanzipation von allen Formen von Fremdbestimmung. Die Evangelische Schulstiftung in Mitteldeutschland unterstützt alle pädagogischen Konzepte, die sich folgenden Zielen verpflichten:

  1. Freiheit
  2. Ganzheitlichkeit
  3. Lebensgemeinschaft
  4. Prinzip der natürlichen Entwicklung
  5. Schüleraktivität
  6. Eigenverantwortung
  7. Lebensbezogenheit

 
Handlungsfelder

  • Praktische Erziehung
  • Kindorientierung
  • Konzepte der Schulreform
  • Methodische Innovationen
  • Der "neue" Pädagoge