Endlich sehen wir uns wieder

In unseren Schulen wird es von Woche zu Woche lebendiger. Die Schülerinnen und Schüler sind in Präsenzgruppen eingeteilt und sehen stundenweise einen Teil ihrer Klassenkameraden und Fachlehrer. Christina Müller, Lehrerin am Evangelischen Ratsgymnasium Erfurt, teilt ihre Gedanken zur Woche mit Blick auf ihr Radieschen-Beet, Black-Boxen sowie Masken.

Besondere Orte für diesjährige Abschlussprüfungen

Seit gestern – sechs Wochen später als geplant – finden in Thüringen mit den Abiturprüfungen die ersten Abschlussprüfungen in den Schulen statt. In diesem Jahr ist alles anders, so kommen einige Schülerinnen und Schüler auch in den Genuss, ihre Abschlussprüfung an außergewöhnlichen Orten zu schreiben.

Sport auf dem eigenen Schulgelände rückt näher

Die lang ersehnte Sanierung der Turnhalle unserer Evangelischen Johannes-Schule Merseburg startet in dieser Woche. Es werden Bauzäune aufgestellt sowie Wasser und Strom gelegt. Im nächsten Schritt wird das Gebäude entkernt.

Gegen das Vergessen – 75 Jahre Kriegsende

Am 8. Mai 2020 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkrieges zum 75. Mal. Im Rahmen des Stiftungsprogramms „Politische Bildung und Demokratische Erziehung“ nahm Emilia Mönch vom Evangelischen Ratsgymnasium Erfurt stellvertretend für ihre Schul-AG an einem internationalen Austausch teil.

Fernweh

… und Heimat  – Franziska Neudorf, Lehrerin am Evangelischen Ratsgymnasium Erfurt, schildert mit ihren Gedanken zur Woche, wie sie in Corona-Zeiten heimisch geworden ist und wie wichtig es ist zu wissen, dass Familie und Freunde auch in der Ferne für einen da sind.

Corona-Virus: aktuelle Informationen

Die EKM-Schulstiftung hat einen Krisenstab eingerichtet, der permanent die Situation aller Schulen und die politischen Entscheidungen in den Ländern reflektiert. Unter diesem Artikel sowie im internen Bereich der Homepage werden die Informationen fortlaufend aktualisiert. 

Mit Noah unterwegs

Wir laden Sie diese Woche wieder ein, mit den Gedanken unseres Pfarrers der Erfurter Stiftungsschulen, Heiko Ackermann, in die neue Woche zu gehen. Halten Sie Ausschau nach sichtbaren Zeichen der Hoffnung, nach Lebendigem im Alltag, nach Blühendem in der Natur – „unserem“ Ölzweig, wenn wir uns die Geschichte der Arche Noah vor Augen führen.

Bleiben Sie gesund und behütet!

Das zunehmende Grün in der Natur, die Frühblüher und die strahlende Sonne sollten uns fröhlich stimmen. Doch liegt in diesen Tagen ein Schatten über der Vorfreude auf sonnige Ferientage im Frühling. Die Osterbotschaft gibt uns in schweren Zeiten Hoffnung und Zuversicht.